Inhaltsbereich
 

Dieter Domke siegt im russischen Gatchina

2 Satz Sieg für den Bischmisheimer

Dieter Domke vom Bundesligisten 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim hat die Einzelkonkurrenz des Badmintonturniers „White Nights“ im russischen Gatchina gewonnen. Der 27-Jährige besiegte heute im Finale den Franzosen Thomas Rouxel in zwei Sätzen. Nach 38 Minuten Spielzeit stand es 21:16 und 25:23 für Domke. 

Die „White Nights“ sind ein Wettbewerb der Turnierserie „Badminton Europe Circuit“ des Europäischen Badminton Verbandes.

Barning und de Ruiter unterliegen im Finale

Barning verliert in Kanada

Die Bischmisheimer Mixedspezialistin Samantha Barning hat an der Seite von Jorrit de Ruiter vom Ligakonkurrenten 1. BV Mülheim das Endspiel der Canada Open verloren. In Richmond unterlagen die beiden Niederländer gegen das deutsche Duo Carla Nelte und Max Schwenger. Die beiden Spieler des TV Refrath siegten mit 21:18 und 23:21. 

Die Canada Open sind ein Turnier der Kategorie „Grand Prix“ und mit insgesamt 50.000 US-Dollar Preisgeld dotiert

Fuchs und Michels belegen zweiten Platz bei den Australian Open

Fuchs und Michels unterliegen im Endspiel

Michael Fuchs vom Badminton-Bundesligisten 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim und seine Mixed-Partnerin Birgit Michels vom 1. BC Beuel haben das Superseries-Turnier Australian Open auf dem zweiten Platz beendet. Im Finale verloren die Deutschen gegen die Weltranglistensechsten Ko Sung-hyun und Kim Ha-na aus Südkorea am Sonntag mit 16:21 und 17:21. Damit endet auch die Turnierreihe in Asien und Australien für die deutschen Topathleten. Für Fuchs und Michels stehen am Ende zweite Plätze bei den Superseries-Turnieren in Tokyo und Sydney sowie der Sprung unter die Top Ten der Weltrangliste in der Bilanz. „Trotz der Niederlage heute überwiegt die Freude über fantastische Wochen mit Birgit. Zwei Endspiele bei den größten Turnieren der Welt in so kurzer Zeit, das ist schon Wahnsinn. Wir sind sehr, sehr glücklich“, sagte der Bischmisheimer Teamkapitän kurz nach dem Endspiel in Sydney.

Die Australian Open sind ein Superseries-Turnier und mit insgesamt 750.000 US-Dollar Preisgeld dotiert.

Fuchs und Michels unterliegen im Finale der Japan Open

Fuchs und Michels erst im Endspiel zu stoppen

Die Badmintonnationalspieler Michael Fuchs (1. BC Saarbrücken-Bischmisheim) und Birgit Michels (1. BC Beuel) haben das Mixed-Finale des Superseries-Turniers Japan Open verloren. Gegen die Weltranglistenersten und Olympiasieger Zhao Yunlei und Zhang Nan aus China hieß es nach 39 Minuten Spielzeit 12:21 und 16:21 aus Sicht der Deutschen. Dennoch ist der zweite Platz bei einem der wichtigsten Turniere der Welt ein weiterer großer Erfolg in der Karriere der Olympia-Fünften von London.

Die Wettkämpfe in Tokio waren einer der letzten gemeinsamen Auftritte des deutschen Duos. Birgit Michels hatte verkündet, dass sie aus beruflichen Gründen die Olympiaqualifikation für 2016 nicht mehr in Angriff nehmen möchte. 

Individual Europameisterschaften

Fuchs und Schöttler im Viertelfinale

Michael Fuchs und Johannes Schöttler vom 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim stehen bei den Europameisterschaften im russischen Kazan in der Runde der letzten Acht. In der zweiten Runde im Herrendoppel setzten sie sich am Donnerstag gegen die Niederländer Jacco Arends und Jelle Maas in zwei Sätzen durch. Nach 36 Minuten hieß es 21:15 und 21:18 für die Saarländer. Morgen treffen die beiden deutschen Nationalspieler auf die an Nummer eins gesetzten Dänen Mathias Boe und Carsten Mogensen. 

Auch die beiden Niederländerinnen in Diensten des 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim, Samantha Barning und Eefje Muskens, sind eine Runde weiter. Im Damendoppel gewann Barning an der Seite von Iris Tabeling im bisher kürzesten Spiel dieser Europameisterschaften gegen die Griechinnen Panagiota Dimitra Aslanidou und Irini Tenta. Nur 14 Minuten brauchten die beiden Niederländerinnen für ihren 21:1-und-21:5-Sieg. Morgen treten sie im Viertelfinale gegen die Schottin Imogen Bankier und die Bulgarin Petya Nedelcheva an. 

Auch Eefje Muskens hatte mit ihrer Partnerin Selena Piek keine Schwierigkeiten, das Viertelfinale zu erreichen. Die beiden siegten mit 21:11 und 21:10 gegen die Deutschen Isabel Herttrich und Carla Nelte. Am Freitag treten Muskens und Piek nun gegen die Bulgarinnen Gabriela und Stefani Stoeva an. 

Ausgeschieden ist in Kazan hingegen Dieter Domke. Der Saarländer unterlag am Abend nach großem Kampf in der dritten Runde der Einzel-Konkurrenz gegen den topgesetzten Jan O Jorgensen. Domke zwang den Weltranglisten-Zweiten aus Dänemark in die Verlängerung des Entscheidungssatzes. Am Ende hieß es 21:12, 14:21 und 21:23 aus Sicht Domkes. Am Morgen hatte er seine Zweitrunden-Partie gegen den Weißrussen Vlazsislav Kushnir souverän in zwei Sätzen gewonnen.

Badminton EM

Erfolgreicher Auftakt für Spieler des 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim

Die Nationalspieler des 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim sind erfolgreich in die Europameisterschaften im russischen Kazan gestartet. 

Dieter Domke besiegte zum Auftakt im Herreneinzel den Waliser Daniel Font in zwei Sätzen mit 21:10 und 21:19. Morgen trifft der 27-Jährige in der zweiten Runde auf den Weißrussen Vladzislav Kushnir. 

Auch Michael Fuchs und Johannes Schöttler konnten ihr erstes Spiel gewinnen. Im Herrendoppel besiegten die beiden Bischmisheimer die Tschechen Jan Frohlich und Zdenek Svata in zwei Sätzen mit 21:7 und 21:10. Morgen spielen sie gegen die Niederländer Jacco Arends und Jelle Maas.

Den Start im Mixed musste Michael Fuchs kurzfristig wegen einer Erkrankung seiner Beueler Partnerin Birgit Michels absagen. Samantha Barning konnte hingegen ihre Auftakpartie im Mixed gewinnen. Die Niederländerin in Diensten des 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim siegte mit ihrem Partner Jorrit De Ruiter mühelos in zwei Sätzen gegen Christopher Coles und Alyssa Lim aus England. Morgen treffen Barning und De Ruiter auf Daniel Font und Sarah Thomas aus Wales.

In den Doppelwettbewerb startet Barning ebenso wie ihre Landsfrau Eefje Muskens erst morgen. 

Lukas Schmidt gewinnt Croatian International

Zweisatz Sieg in Zagreb!

Nationalspieler Lukas Schmidt vom Badminton-Bundesligisten 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim hat die „Croatian International“ im Herreneinzel gewonnen. Der deutsche Nationalspieler besiegte im Finale den Österreicher David Obernosterer in zwei Sätzen. Nach 35 Minuten hieß es 21:14 und 21:9 für Schmidt. Für den 25-Jährigen ist es der zweite Sieg bei den offenen kroatischen Meisterschaften. Bereits 2012 konnte er das Turnier im Rahmen des „Badminton Europe Circuit“ gewinnen.

1. BC Saarbrücken-Bischmisheim gewinnt letztes Saisonspiel

Playoffs ohne Bischmisheim

Die Bundesligamannschaft des 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim hat am letzten Spieltag der Hauptrunde den Sprung auf einen Playoff-Platz verpasst. Zwar konnte das Team von Kapitän Michael Fuchs sein Auswärtsspiel beim TV Refrath mit 5:1 gewonnen. Gleichzeitig konnten jedoch auch die Konkurrenten 1. BC Bonn-Beuel und Union Lüdinghausen in ihren Partien punkten.

„Wir sind natürlich sehr enttäuscht. Unser Ziel war es die Endrunde zu erreichen, das ist uns nicht gelungen. Auch wenn wir in dieser Saison viel Pech hatten, hätten wir es doch packen können. Mit dem Sieg heute haben wir uns gut verabschiedet, leider haben die anderen Mannschaften nicht für uns gespielt“, sagte Fuchs nach dem Spiel gegen Refrath.

Mit der Mannschaft aus Bergisch-Gladbach hatten Fuchs und seine Mitspieler keine Schwierigkeiten. Bischmisheim punktete im Herren- und Damendoppel sowie im ersten Herreneinzel und im Mixed. Refrath entschied das Dameneinzel für sich. 

Die spannendste Begegnung des Tages lieferten sich Lukas Schmidt und Fabian Roth. Wie schon im Viertelfinale bei den Deutschen Meisterschaften forderte Roth den Bischmisheimer bis an seine Grenzen. Doch wie bei den Titelkämpfen konnte sich Schmidt am Ende in drei Sätzen behaupten. 

„Leider könne wir uns für den 5:1-Sieg heute nichts kaufen. Am Ende einer Saison in der wir nur an einem Spieltag in Bestbesetzung angetreten sind, steht das Verpassen der Playoffs. Das ist ohne Frage ein Misserfolg. Aber ich möchte auch Lüdinghausen, Mülheim und Bonn-Beuel zum Erreichen der Endrunde gratulieren. Wir haben uns ein tolles Rennen mit diesen Mannschaften geliefert und sie haben sich sportlich durchgesetzt“, fasste Marcel Reute seine Stimmung am Dienstagabend zusammen. 

Damit finden die Spiele um die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft in diesem Jahr zum ersten Mal seit zehn Jahren ohne den 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim statt. Im Finale steht Union Lüdinghausen. Der zweite Finalist wird in einem Entscheidungsspiel zwischen dem 1. BV Mülheim und dem 1. BC Bonn-Beuel ermittelt. Die Spiele sind noch nicht terminiert.

1. BC Saarbrücken-Bischmisheim besiegt EBT Berlin

Gesiegt, doch nichts gewonnen!

Die Bundesligamannschaft des 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim hat am Sonntag gegen die SG EBT Berlin mit 4:2 gesiegt, den erhofften Sprung auf einen der drei Playoff-Plätze jedoch verpasst. Da der direkte Konkurrent Bonn-Beuel am vorletzten Spieltag Spitzenreiter Mülheim schlagen konnte, haben sie Saarländer in der Tabelle nichts gewonnen.

Aufmunternder Applaus kam von den etwa 200 Zuschauern in der Saarbrücker Joachim-Deckarm-Halle nachdem Michael Fuchs und Eefje Muskens ihren Matchball im Mixed verwandeln konnten und somit den 4:2-Sieg gegen die Hauptstädter perfekt machten. Euphorisch waren die Fans des fünfmaligen Deutschen Mannschaftsmeisters jedoch nicht, denn das Ergebnis aus Bonn stand zu diesem Zeitpunkt schon fest. „Wir haben uns heute nur auf unser Spiel konzentriert, wollten unbedingt gewinnen. Ich denke, wir sind insgesamt gut aufgetreten und haben verdient die zwei Punkte geholt. Doch am Ende stehen wir doch mit leeren Händen da“, sagte Fuchs nach der Partie und konnte dabei seine Enttäuschung nicht ganz verbergen. „Natürlich ist es im Sport immer ganz schlecht, wenn man auf die Ergebnisse von anderen Spielen angewiesen ist. Wir wussten, dass wir unsere beiden letzten Begegnungen in der Hauptrunde gewinnen müssen, um doch noch an der Meisterschaftsrunde teilnehmen zu können. Heute ist uns das gelungen, jetzt wollen wir am Dienstag gegen Refrath nachlegen und hoffen auf einen Sieg von Mülheim gegen Lüdinghausen.“

Fuchs hatte auch das erste Spiel des Tages bestritten. Mit seinem Nationalmannschaftskollegen Johannes Schöttler siegte er im Doppel deutlich in zwei Sätzen gegen Eetu Heino und Bastian Zimmermann. Ebenfalls ungefährdet war der Erfolg von Samantha Barning und Eefje Muskens gegen Lisa Deichgräber und Anja Buchert im Damendoppel. Dieter Domke vom 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim bestätigte im ersten Herreneinzel seine aufsteigende Form. Der Einzelspezialist besiegte den ehemaligen Bischmisheimer Kestutis Navickas in zwei Durchgängen und baute die Führung auf 3:0-Punkte aus. Im Dameneinzel vertrat die etatmäßige Doppelspielerin Barning die Langzeitverletzte Olga Konon. Die Niederlage der Niederländerin gegen die Berlinerin Lisa Deichgräber hatte BCB-Manager Marcel Reuter eingeplant. Anders sah es im zweiten Herreneinzel aus. Hier traf der Deutsche Einzel-Meister Lukas Schmidt auf den Finnen Eetu Heino. Schmidt ging als Favorit in die Partie und als Verlierer vom Feld. Entsprechend stand es vor dem abschließenden Mixed nur noch 3:2 aus Sicht der Bischmisheimer. Trotzdem kam in der letzten Disziplin keine Spannung auf. Auf Berliner Seite kamen die Ergänzungsspieler Anja Buchert und Bastian Zimmermann zu ihrem ersten Saisoneinsatz. Beide spielten bemüht, konnten den Erfolg von Muskens und Fuchs jedoch nicht gefährden.

„Wir dürfen jetzt nicht nachlassen und müssen am Dienstag gegen Refrath nachlegen. Wir befinden uns auf der Zielgeraden und müssen bis zum Ende durchsprinten. Dann werden wir sehen, ob es gereicht hat“, sagte Reuter nach dem Spiel. Dieses Rennen aus eigener Kraft gewinnen, kann der BCB nicht mehr. Nur wenn bei einem Bischmisheimer Sieg am letzten Spieltag mit Lüdinghausen oder Bonn-Beuel einer der Konkurrenten verliert, nehmen die Saarländer zum elften Mal in Folge an der Meisterschaftsrunde teil. 

Heimspiel gegen Berlin

Letzte Chance Berlin

Am kommenden Sonntag empfängt der 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim die SG EBT Berlin in der Saarbrücker Joachim-Deckarm-Halle. Die Aufgabenstellung ist klar: Die Saarländer müssen gegen den Deutschen Mannschaftsmeister gewinnen, wenn sie noch eine Chance auf die Playoff-Teilnahme haben wollen.

„Rechnen müssen wir nicht mehr: Wir haben noch zwei Spiele in der Hauptrunde und müssen beide gewinnen, wenn wir um die deutsche Meisterschaft spielen wollen“, weiß der Bischmisheimer Teammanager Marcel Reuter.  Nach der Niederlage am letzten Spieltag gegen Union Lüdinghausen waren die Bischmisheimer auf den vierten Tabellenplatz abgerutscht. Für die Meisterschafts-Playoffs qualifizieren sich die ersten drei Teams. Während sich Reuter und seine Mannschaft auf das Spiel gegen die Hauptstätter fokusieren, werden die BCB-Fans  auf die Ergebnisse in den anderen Hallen schielen.  Spitzenreiter 1. BV Mülheim tritt in den letzte beiden Spielen noch gegen den Tabellenzweiten Union Lüdinghausen und den Dritten BC Beuel an. Gewinnt Mülheim nur eine dieser beiden Begegnungen und Bischmisheim fährt zwei Siege ein, wären die Saarländer in der Endrunde. „Den Konjunktiv haben wir ganz aus unserer Sprache verband. Wir werden alles tun, unsere beiden Spiele zu gewinnen. Das kann aber nur gelingen, wenn wir ganz bei der Sache sind. Von den Spielständen in den anderen Städten möchte ich während unserer Partien gar nichts wissen“, erklärt Reuter und nimmt auch seine Mannschaft in Schutz: „Wir haben nicht einen Sportler in der Mannschaft, der sich nicht voll reinhängt. Das ist für mich das Entscheidende. Ich glaube fest daran, dass mein Team am Ende einer schwierigen Saison dafür auch belohnt werden wird.“

Im Aufgebot gegen Berlin wird weiterhin Olga Konon fehlen. Die Einzelspezialistin erholt sich von ihrem Kreuzbandriss. Alle anderen Spieler kann Reuter einsetzen und er hofft  auf einen weiteren Vorteil: „Wir spielen vor unserem eigenen Publikum. Ich bin mir sicher, dass sich unsere Fans dieses Spiel nicht entgehen lassen werden und uns nach vorne peitschen.“ Daran, dass eine Niederlage auch das Verpassen des Mininmalzieles „Endrundenteilnahme“ bedeuten würde, denkt der Teammanger jedoch nicht. „Nicht immer ist eine Saison planbar, das haben unsere Verletzungen in dieser Spielzeit gezeigt. Aber immer wird eine Saison erst am Ende abgerechnet. Wir haben noch eine letzte Chance gegen Berlin, die werden wir nutzen“, verspricht Reuter. Nach Berlin steht am kommenden Dienstag noch das Auswärtsspiel gegen Refrath auf dem Restprogramm. Das Playoff-Halbfinale wird voraussichtlich Ende April ausgetragen. Und der 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim glaubt fest daran, dabei zu sein.


Flash is required!
1. BC Saarbrücken-Bischmisheim: Saisonstart 2013/14

Rechter Inhaltsbereich

Homepage BCB-Kids



Saarlandliga
03.08.14, 14:15 Uhr - 

Sporthalle Brebach


A-Klasse
02.08.14, 14:17 Uhr - 

Sporthalle Brebach


Landesliga
02.08.14, 14:16 Uhr - 

Sporthalle B'heim


Regionalliga
02.08.14, 14:14 Uhr - 

Sporthalle Brebach


2. BuLi
02.08.14, 14:13 Uhr - 

Joachim-Deckarm-Halle, Saarbrücken


C-Klasse
01.08.14, 14:18 Uhr - 

Sporthalle B'heim


Jugendsonderkl. Ost
01.08.14, 14:18 Uhr - 

Sporthalle B'heim


1. Bundesliga
31.07.14, 14:07 Uhr - 

Joachim-Deckarm-Halle, Saarbrücken



Badminton Bundesliga