Inhaltsbereich
 

Südwestdeutsche Rangliste in Kleinblittersdorf

Am Wochenende fand die SWD-Rangliste in Kleinblittersdorf statt. Ein Heimspiel für den Nachwuchs des 1.BC Saarbrücken-Bi...

Am Wochenende fand die SWD-Rangliste in Kleinblittersdorf statt. Ein Heimspiel für den Nachwuchs des 1.BC Saarbrücken-Bi...

weiterlesen

2. Sparkassen SommerCamp

Die Hermann-Neuberger-Sportschule war letzte Woche Treffpunkt für den fleißigen Badminton Nachwuchs. Das 2. Sparkassen S...

Die Hermann-Neuberger-Sportschule war letzte Woche Treffpunkt für den fleißigen Badminton Nachwuchs. Das 2. Sparkassen S...

weiterlesen

BCB-Youngstars erfolgreich am Bodensee

Einige Podestplätze für den BCB-Nachwuchs

Die BCB-Youngstars waren am Bodensee Jugendturnier sehr erfolgreich! 

Der BCB war in Friedrichshafen durch folgende Spieler vertreten: David Eckerlin, Elias Schweig, Samuel Pabst, Simon Scheller, Philipp Fischer, Jonas Scheller, Ann-Katrin Hippchen und Alisa Rebmann. 

Alle Spieler und Spielerinnen haben eine sehr gute Leistung gezeigt. Besonders erfolgreich waren Elias und Samuel im Jungendoppel U15 (2. Platz), Ann-Katrin und Alisa im Mädchendoppel U19 (2. Platz), Alisa im Mädcheneinzel U19 (3. Platz) und Jonas im Jungendoppel U19 mit seinem Doppelpartner Yann Zaccaria aus Luxemburg (3. Platz). 

Glückwunsch an alle – und nun schnell weiter ins Training bis zu den Sommerferien!

Marc Zwiebler wechselt zum 1. BC Beuel

Nach drei Jahren beim BCB und 15 Jahren im Saarland kehrt der gebürtige Bonner in seine Heimat zurück.

Mit dem Ende der Bundesligasaison 2016/2017 beginnt für Einzelspezialist Marc Zwiebler ein neues Kapitel an alter Wirkungsstätte.  Seine Auftritte beim Final Four waren für den neunfachen deutschen Einzelmeister die letzten im Trikot des BCB. Nach drei erfolgreichen Jahren wechselt der Europameister von 2012 zurück zu seinem Heimatverein 1. BC Beuel. „Ich hatte wirklich eine super Zeit beim BCB. Für mich ist es nicht nur ein Abschied vom Verein, sondern vom ganzen Saarland. 15 Jahre lang habe ich hier gelebt und trainiert und bin in dieser Zeit ein halber Saarländer geworden. Da fällt der Abschied nicht leicht“, so der 33-Jährige.

Nach dem für diesen Sommer geplanten Ende seiner internationalen Karriere verschlägt es den gebürtigen Bonner aus beruflichen Gründen zurück in seine Heimat. „Ich werde künftig den Fokus auf meinen Beruf legen und wesentlich weniger Zeit im Training verbringen. Deshalb werde ich meine Karriere nun bei meinem Heimatverein ausklingen lassen. Gerne hätte ich mich hier mit einem Titel verabschiedet, aber im Endspiel gegen Refrath hat uns einfach das nötige Quäntchen Glück gefehlt“, erklärte Zwiebler. 

Der 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim wünscht Marc Zwiebler alles Gute für seine Zukunft. 

Im Finale fehlte das Quäntchen Glück

Der BCB verpasst beim 3:4 im Bundesliga Finale gegen den TV Refrath hauchdünn die Titelverteidigung.

Der Traum vom Triple ist geplatzt. Am Ende eines spannenden und hochklassigen Final Four-Turniers im hessischen Bad Hersfeld verpasste der 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim die dritte Meisterschaft in Folge nur knapp und musste sich mit dem zweiten Platz begnügen. Im Halbfinale gegen den 1. BC Düren konnten die Saarländer noch mit 4:2 als Sieger vom Feld gehen, doch im Endspiel musste sich der Titelverteidiger dem neuen Deutschen Meister TV Refrath mit 3:4 geschlagen geben.

Schon im Halbfinale am Samstag gegen den 1. BC Düren hatten die Saarländer eine schwere Aufgabe zu lösen, starteten aber souverän in die Begegnung. Olga Konon und Isabel Herttrich brachten ihre Mannschaft mit einem klaren Dreisatzerfolg über Maria Ulitina und Cheryl Seinen mit 1:0 in Führung. Peter Käsbauer und Marvin Seidel legten im zweiten Herrendoppel mit einem ebenso deutlichen Sieg nach. Im ersten Herrendoppel konnten die Dürener jedoch verkürzen. Michael Fuchs und Johannes Schöttler unterlagen nach langem Kampf mit 9:11, 6:11, 11:9, 11:9 und 5:11 gegen Dürens Ruben Jille und Jelle Maas. Spannend wurde es auch im ersten Herreneinzel. Marc Zwiebler lag gegen Kai Schäfer schon mit 9:11 und 9:11 zurück, ehe der deutsche Rekordmeister im Herreneinzel den Schalter umlegen konnte und die Begegnung mit 11:5, 11:9 und 11:5 für sich entschied. Nachdem Olga Konon im Dameneinzel gegen Maria Ulitina unterlag, gelang es schließlich dem Saarländer Mixed, den Siegpunkt zum 4:2 einzufahren. Marvin Seidel und Isabel Herttrich bezwangen Jelle Maas und Cheryl Seinen in vier Sätzen mit 9:11, 11:8, 11:8 und 14:12. „Das war ein sehr schweres Spiel. Düren hat uns absolut ans Limit gebracht. Uns war aber klar, dass man hier beim Final Four nichts geschenkt bekommt und deshalb sind wir sehr froh, dass wir das Halbfinale für uns entscheiden konnten“, zeigte sich Teammanager Marcel Reuter nach dem Finaleinzug erleichtert.

Auftaktführung genügte nicht

Auch am Finaltag erwischten die Saarländer einen guten Start. Im Damendoppel überraschten Olga Konon und Isabel Herttrich mit einem klaren Sieg in drei Sätzen über Carla Nelte und Chloe Magee. Auch Peter Käsbauer und Marvin Seidel hatten im zweiten Herrendoppel keine Probleme. Mit 11:5, 11:2 und 11:3 fegten sie über Fabian Holzer und Richard Domke hinweg. Während diese beiden Begegnungen auf dem zweiten Court zügig über die Bühne gingen, entwickelte sich das erste Herrendoppel auf dem Nebenfeld zu einem wahren Badminton-Krimi. Michael Fuchs und Johannes Schöttler lieferten sich mit Max Schwenger und Sam Magee ein Duell über die volle Distanz von fünf Sätzen, in dem die Saarländer letztlich mit 11:9, 7:11, 10:12, 11:5 und 7:11 den Kürzeren zogen. 2:1 aus Sicht des BCB.

Olga Konon konnte im anschließenden Dameneinzel nicht ihre Bestform abrufen und unterlag mit 3:11, 10:12 und 6:11 gegen Chloe Magee. Auch Marc Zwiebler gelang es nicht, seine Einzelbegegnung für sich zu entscheiden. In dem mit Spannung erwarteten Duell mit Fabian Roth musste sich der 33-Jährige mit 8:11, 9:11 und 7:11 geschlagen geben. Als Dieter Domke mit einem souveränen Sieg im zweiten Einzel über Lars Schänzler zum 3:3-Zwischenstand ausgleichen konnte, gingen Marvin Seidel und Isabel Herttrich zum entscheidenden Mixed auf das Feld. Hier trafen sie in einer hochklassigen Partie auf Max Schwenger und Carla Nelte. Trotz einer starken Leistung konnten sich Seidel und Herttrich nicht durchsetzen und mussten die Begegnung mit 8:11, 7:11 und 6:11 abgeben. 
„Es war ein Finale auf Augenhöhe und auf sehr hohem Niveau. Leider haben wir heute gegen eine starke Refrather Mannschaft verloren. Jetzt gilt es, aus dieser Niederlage zu lernen und im nächsten Jahr wieder anzugreifen“, erklärte Mannschaftsführer Michael Fuchs nach der Begegnung.

BCB ist Deutscher Vize-Meister

In einem hochspannenden Final Four-Turnier bezwingt der BCB zuerst den 1. BC Düren, doch muss sich im Finale dem TV...

Es war das erwartete Traumfinale: Der 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim, Titelverteidiger und zweitplatzierter der Badminton Bundesliga, gegen den Tabellenführer TV Refrath. In einem an Dramatik kaum zu überbietenden Endspiel musste sich der BCB nach sieben Spielen mit 3:4 knapp geschlagen geben.

Nach einer 2:1-Führung nach den Doppelbegegnungen unterlagen sowohl Marc Zwiebler im ersten Herreneinzel gegen Fabian Roth als auch Olga Konon im Dameneinzel gegen Chloe Magee jeweils in drei Sätzen. Dieter Domke konnte im zweiten Einzel durch einen Dreisatzerfolg über Lars Schänzler noch einmal auf 3:3 ausgleichen. Im entscheidenden gemischten Doppel mussten sich Marvin Seidel und Isabel Herttrich trotz starker Leistung gegen Max Schwenger und Carla Nelte geschlagen geben.

Mit Max Schwenger hatten die Refrather ein entscheidendes Ass im Ärmel. Der ehemalige Nationalspieler hatte vor zwei Jahren seine aktive Karriere aufgrund einer Hüftverletzung beenden müssen. Nun stand er im Final Four zum ersten Mal in dieser Bundesligasaison wieder selbst auf dem Feld und konnte mit einem Sieg im ersten Herrendoppel und im gemischten Doppel zwei wichtige Punkte für sein Team erzielen.

Ein ausführlicher Spielbericht folgt in Kürze.

weiterlesen

Rückkehr zur rechten Zeit

Pünktlich zum FINAL FOUR-Turnier um den Deutschen Meistertitel am 13. und 14. Mai in Bad Hersfeld meldet sich Marvin...

Es steht 19:19 im Herrendoppel-Finale der Deutschen Meisterschaften. Marvin Seidel steht zur Aufschlagannahme bereit, drückt den Ball flach über die Netzkante und ist sofort bereit für seinen nächsten Schlag. Der 21-Jährige macht einen schnellen Ausfallschritt nach rechts vorne, knickt um und sinkt mit einem schmerzerfüllten Schrei zu Boden. Für die BCB-Verantwortlichen war es weit mehr als nur eine Schrecksekunde, als der verletzte Doppelspezialist im Februar aus der Bielefelder Seidelsticker Halle getragen wurde. Die Diagnose folgte wenige Tage später: mehrfacher Bänderriss im Sprunggelenk. Für den Rest der regulären Saison musste der BCB auf den Nationalspieler verzichten und landete in der Abschlusstabelle auf dem zweiten Rang. Am kommenden Wochenende, 13. und 14. Mai, kommt es im hessischen Bad Hersfeld zum Showdown um die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft. In der Waldhessenhalle treffen im FINAL FOUR-Turnier die besten vier Mannschaften der Saison aufeinander. Für den BCB erstmals wieder mit am Start: Marvin Seidel.

Ende April gab der Saarländer bei den Europameisterschaften im dänischen Kolding sein Comeback auf internationaler Bühne. Im Mixed mit Linda Efler war bereits in der ersten Runde Schluss. Mit Doppelpartner Mark Lamsfuß bezwang er die Franzosen Vanmael Heriau und Florent Riancho mit 21:14 und 21:19. Gegen die späteren Finalisten Mads Conrad-Petersen und Mads Pieler Kolding blieb das Deutsche Duo jedoch ohne wirkliche Siegchance. „Ich war froh, wieder auf dem Feld zu stehen. Das Turnier hätte zwar besser laufen können, aber das lag nicht an meiner Verletzung, sondern vielmehr an der fehlenden Spielpraxis“, resümierte Seidel im Anschluss.

Jetzt freut sich Seidel auf das FINAL FOUR und seine Rückkehr im BCB-Trikot. Am Samstag, 13. Mai um 14 Uhr, trifft der 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim im ersten Halbfinale auf den 1. BC Düren. Düren beendete die reguläre Spielzeit auf dem dritten Rang und konnte die Saarländer als einzige Mannschaft gleich zweimal mit 4:3 bezwingen. Trotzdem sieht Marvin Seidel die Chancen auf einen Finaleinzug gegeben: „Wir haben in der Saison keine guten Spiele gegen Düren gezeigt. Im Gegensatz zu den bisherigen Begegnungen treten wir diesmal aber in bester Besetzung an. Wir nehmen sie sehr ernst und müssen alle eine gute Leistung bringen. Trotzdem denke ich, dass wir als Titelverteidiger im Halbfinale der Favorit sind“, erklärte der Saarländer. Im zweiten Halbfinale trifft der erstplatzierte TV Refrath auf den TSV Trittau. Obwohl Trittau, ebenso wie Düren, zu den absoluten Überraschungsteams der Saison zählt, gilt hier Refrath als favorisiert. Die Rheinländer beschlossen die Saison mit 14 Siegen aus 16 Spielen auf dem ersten Tabellenplatz.

Am Sonntag, den 14. Mai, findet um 10 Uhr das Spiel um Platz drei statt. Anschließend wird um 14 Uhr das Finale um den Deutschen Meistertitel ausgetragen. Marvin Seidel setzte sich und seiner Mannschaft schon vorab ein hohes Ziel: „Wir sind alle heiß auf dieses Bundesliga-Finale. Unser Ziel muss es sein, das Endspiel zu erreichen und dort am Sonntag unseren Titel zu verteidigen“, erklärte der 21-Jährige.

weiterlesen

Etappenziel erreicht

Trotz der knappen 3:4-Heimniederlage gegen den 1. BC Düren ist der BCB als Tabellenzweiter direkt für das Final Four...

Im letzten Heimspiel der Saison 2016/17 hofften die Zuschauer in der Joachim-Deckarm-Halle vergeblich auf einen Sieg des 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim. Gegen die stark aufspielenden Gäste aus Düren musste sich der amtierende Mannschaftsmeister mit einem knappen 3:4 geschlagen geben. Doch obwohl der 1. BC Düren am Samstagabend als Sieger die Heimreise antreten konnte, waren die Saarländer im Großen und Ganzen mit dem Saisonverlauf zufrieden. „Wir hätten im letzten Heimspiel natürlich gerne gewonnen aber diese Niederlage tut uns nicht allzu sehr weh. Wir haben uns vorgenommen, die direkte Qualifikation für das Final Four zu schaffen. Wenn wir dort in Bestbesetzung antreten, sind wir schwer zu schlagen“, erklärte BCB-Spieler Peter Käsbauer. Gegen Düren musste der BCB neben dem seit Februar verletzten Marvin Seidel auch auf Marc Zwiebler verzichten. Der deutsche Rekordmeister im Einzel war am Samstag bereits auf dem Weg nach Indien, um dort bei den India Open anzutreten.

Über spannende Begegnungen konnten sich die Fans aber dennoch freuen. Im Damendoppel starteten die Saarländer durchaus vielversprechend. Isabel Herttrich und Olga Konon bezwangen Maria Ulitina und Cheryl Seinen souverän mit 11:6, 11:7 und 11:5. Michael Fuchs und Dieter Domke legten im zweiten Herrendoppel direkt nach. Gegen Kai Schäfer und Mark Caljouw brachten sie ihre Mannschaft durch ein 11:4, 11:8 und 11:9 mit 2:0 in Führung. Das folgende erste Herrendoppel sollte sich zu einem Schlüsselspiel entwickeln. Peter Käsbauer und Johannes Schöttler siegten im ersten Durchgang mit 11:8 gegen Ruben Jille und Jelle Maas. Die beiden Niederländer des 1. BC Düren kamen im zweiten Satz jedoch besser ins Spiel und drehten die Begegnung mit 4:11 und 6:11. Käsbauer und Schöttler konnten im vierten Satz noch einmal mit 12:10 siegen, der entscheidende fünfte Durchgang ging allerdings mit 8:11 an die Gäste. Im zweiten Herreneinzel konnte BCB-Nachwuchsspieler Simon Wang dem starken Mark Caljouw trotz eines engagierten Auftritts nicht gefährlich werden. Mit 6:11, 4:11 und 5:11 musste sich Wang geschlagen geben – Zwischenstand: 2:2.

Olga Konon trat im Dameneinzel gegen Maria Ulitina an. Beim ersten Aufeinandertreffen der beiden im vergangenen Dezember konnte Konon in drei Sätzen siegen, doch diesmal gelang es der BCB-Spielerin nicht, ihre gewohnte Leistung abzurufen. Konon hatte zudem mit leichten Knieproblemen zu kämpfen und unterlag mit 5:11, 7:11 und 3:11. Beim Zwischenstand von 2:3 aus Sicht der Heimmanschaft ging Dieter Domke im ersten Herreneinzel gegen Kai Schäfer auf das Feld. Mit 11:7, 9:11, 11:9 und 9:11 konnte Domke das Spiel bis in den fünften Satz offen gestalten und erspielte sich hier sogar zwei Matchbälle. Dürens Kai Schäfer kämpfte sich jedoch zurück und erzielte mit 11:13 den siegbringenden vierten Punkt für seine Mannschaft. Im abschließenden gemischten Doppel siegten Michael Fuchs und Isabel Herttrich mit 9:11, 9:11, 11:3, 12:10 und 11:4 gegen Jelle Maas und Cheryl Seinen. Wie schon im Hinspiel zogen die Saarländer trotz kämpferisch starker Leistung und spannender Spiele mit 3:4 den Kürzeren.

Durch diese Niederlage des amtierenden Mannschaftsmeisters konnte der TV Refrath am letzten Spieltag noch die Tabellenführung übernehmen. Für BCB-Teammanager Marcel Reuter hat die Abschlusstabelle mit Blick auf das Final Four aber noch keine allzu starke Aussagekraft: „Refrath war die ganze Saison sehr konstant und hat sich den ersten Platz verdient. Am Finalwochenende werden die Karten aber neu gemischt. Dort treten wir in voller Besetzung an und wollen unseren Titel verteidigen“, gab sich Reuter optimistisch.

Die abschließende Bundesligatabelle und die weiteren Ergebnisse vom Wochenende gibt es hier.

weiterlesen

Heimspiel-Kracher zum Saisonabschluss

Bei der letzten Bundesliga-Partie des Jahres in Saarbrücken will sich der BCB am Samstag beim 1. BC Düren für die...

Mit 3:4 musste der 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim am 17. Dezember die erste Saisonniederlage hinnehmen. Beim Gastspiel in Düren konnten die Saarländer das erste Herrendoppel, das Dameneinzel und das Mixed für sich entscheiden. Die vier übrigen Begegnungen gingen an das Überraschungsteam aus Düren. Die Mannschaft um Nationalspieler Kai Schäfer stand zu diesem Zeitpunkt mit zwei Punkten Vorsprung auf den BCB auf dem zweiten Tabellenplatz. Schäfer erwies sich für Düren als Punktegarant im ersten Einzel, ehe er sich Anfang des Jahres verletzte und für mehrere Spiele pausieren musste. Für das Rückspiel am Samstag, 25. März um 17 Uhr in der Joachim-Deckarm-Halle wird er dem 1. BC Düren wohl wieder zur Verfügung stehen.
„Das wird auf jeden Fall ein schwieriges Spiel zum Abschluss – alle Begegnungen können sehr eng werden. Die Zuschauer dürfen sich auf viele gute Spiele freuen“, erklärte BCB-Spieler Peter Käsbauer mit Blick auf das anstehende Heimspiel. Obwohl die Saarländer aktuell sechs Punkte Vorsprung auf Düren haben und schon sicher für das Final-Four im Mai qualifiziert sind, wollen sie sich vor heimischem Publikum für die Hinrunden-Niederlage revanchieren. 

Spannender Bundesliga-Endspurt

Auch die weiteren Begegnungen am letzten Spieltagwochenende der Bundesliga bieten reichlich Spannung. Sollte der BCB gegen Düren Punkte liegenlassen, könnte der TV Refrath in letzter Sekunde noch die Tabellenspitze erklimmen. Die Rheinländer liegen aktuell drei Zähler hinter dem BCB, haben jedoch erst ein Spiel weniger absolviert. Refrath tritt zum Abschluss gegen den 1. BC Beuel und den TSV Trittau an. Im Tabellenkeller kämpfen die beiden bayerischen Vereine TSV Freystadt und TSV Neuhausen-Nymphenburg noch um den Klassenerhalt. Neuhausen liegt aktuell mit zwei Punkten Rückstand auf dem Relegationsplatz und muss unbedingt punkten, um die Abstiegs-Relegation noch zu umgehen. Als direkter Absteiger steht der FC Langenfeld nach seinem vorzeitigen Rückzug bereits fest.

Die aktuelle Tabellensituation und einen Überblick über die Begegnungen der letzten Spieltage gibt es hier.

weiterlesen

Deutsche Meisterschaft Jugend

„Die Deutschen“ bei der Jugend in Bad Vilbel


Donnerstag nachmittags machte sich das 7-köpfige BCB Team mit Dede und Sch...

„Die Deutschen“ bei der Jugend in Bad Vilbel


Donnerstag nachmittags machte sich das 7-köpfige BCB Team mit Dede und Sch...

weiterlesen


1. BC Saarbrücken-Bischmisheim: Deutscher Mannschaftsmeister 2016


Badminton Bundesliga