Startseite | Aktuell | News 
Inhaltsbereich
29.01.2018

Nächster Trittau-Thriller mit Happy End

Badminton-Bundesligist gewinnt sein Heimspiel gegen den Tabellenfünften aus Schleswig-Holstein nach 1:3-Rückstand 4:3 und verteidigt den Spitzenplatz

Kategorie: Slider BCB Startseite, Presse

Im ominösen 13. Saisonspiel lief es für die Badminton-Spieler des 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim anfangs auf eine unrühmliche Premiere hinaus: Der Spitzenreiter der 1. Bundesliga tat sich am Sonntag im Heimauftritt gegen den TSV Trittau wie beim knappen 4:3-Sieg im Hinspiel erneut schwer mit dem Gegner aus Schleswig-Holstein. Lange Zeit sah es in der Saarbrücker Joachim-Deckarm-Halle sogar nach der ersten Saisonschlappe für den siebenfachen deutschen Mannschaftsmeister aus. Die Gastgeber gerieten zwischenzeitlich 1:3 ins Hintertreffen – dann aber läuteten die beiden Herreneinzel doch noch eine Wende ein. „Ich bin froh, dass wir die Partie als Team nochmal herumgerissen haben. Das war eine gute Mannschaftsleistung von uns“, sagte Dieter Domke, nachdem der BCB die Gäste aus dem hohen Norden wie im vergangenen Oktober abermals mit 4:3 hatte abblitzen lassen.

Der 30-Jährige trug mit seinem hart erkämpften Fünfsatzsieg über Nikolaj Persson zur erfolgreichen Aufholjagd des 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim bei. Nach Satzgewinnen von 11:5 und 11:8 ermöglichte Domke dem Gegner durch Nachlässigkeiten zwar den 2:2-Ausgleich. Im Entscheidungssatz war er aber hellwach, zog rasch auf 10:2 davon und nutzte schließlich seinen sechsten Matchball zum 11:7. Damit hieß es im Gesamtstand 3:3, denn kurz vorher hatte Neuzugang Fabian Roth mit dem Viersatzsieg über Trittaus Ary Trisnanto ein gelungenes Debüt für den BCB hingelegt. Der 22-Jährige war vor der Runde vom amtierenden Meister TV Refrath zum Vizemeister gewechselt, wegen eines leichten Bandscheibenvorfalls aber bisher nicht zum Einsatz gekommen. Gegen den Indonesier Trisnanto musste Roth den ersten Satz mit 7:11 abgeben, danach kam der deutsche Einzelmeister aber immer besser auf Touren und behauptete sich 11:7, 11:8 und 12:10. „Das war ein guter Einstand für mich. Nach vier Monaten Pause bin ich endlich schmerzfrei. Natürlich fehlt mir noch ein wenig die Matchpraxis“, ließ Roth verlauten. 

Im Anschluss machte das gemischte Doppel Olga Konon/Marvin Seidel den 13. BCB-Sieg im 13. Spiel perfekt. Sie besiegten Kilasu Ostermeyer und Milosz Bochat 11:7, 11:8, 10:12 und 11:7. „Das waren zwei wichtige Punkte für uns, denn wir haben das klare Ziel, als Erster zum Final-Four-Turnier zu fahren“, sagte Konon nach dem Comeback-Erfolg über Trittau. Zuvor hatte die 28-Jährige mit Isabel Herttrich im Damendoppel gegen Ostermeyer und Iris Tabeling in fünf Sätzen verloren – mal wieder: „Ich konnte mit Isabel noch nie gegen die zwei gewinnen. Das ist ein guter Gegner, wobei es da insgesamt nicht rund lief. Es war eigentlich wie so oft bei mir, dass ich in einem von zwei Spielen eher schlecht spiele.“ Im Herrendoppel verlor das BCB-Duo Ruben Jille und Johannes Schöttler ebenfalls in fünf Sätzen, während sich Peter Käsbauer und Seidel glatt durchsetzten. Ann-Katrin Hippchen blieb beim 0:3 gegen Priskila Siahaya aus Indonesien erwartungsgemäß chancenlos. Am Ende wahrte der 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim aber den Nimbus, bleibt weiter unbesiegt und mit 30 Zählern gleichauf mit dem 1. BC Beuel, der zwei Spiele mehr gespielt hat, Bundesliga-Spitzenreiter.

„Wir wussten anhand des knappen 4:3-Siegs im Hinspiel, dass da ein hartes Stück Arbeit auf uns wartet. Umso glücklicher sind wir, dass es wieder zum Sieg gereicht hat“, befand Marvin Seidel und zeigt sich vom Saisonverlauf durchaus überrascht: „Es ist irgendwo schon verwunderlich, dass wir alle Spiele gewonnen haben, denn es bewegen sich einige Teams auf ähnlich gutem Niveau.“

Die folgenden zwei Auswärtsauftritte bescheren dem Vizemeister dann auf dem Papier leichtere Aufgaben: Am Dienstag, den 6. Februar spielt der BCB um 19 Uhr beim Liga-Vorletzten TSV Freystadt, am Samstag darauf wartet ab 14 Uhr das Gastspiel bei Schlusslicht TSV Neuhausen-Nymphenburg. Bevor der Bundesliga-Endspurt ansteht, hoffen mehrere Bischmisheimer Akteure auf Erfolge bei den Deutschen Meisterschaften, die von Donnerstag bis Sonntag erneut in Bielefeld stattfinden. „Ich möchte die DM nutzen, um Matchpraxis zu sammeln und werde versuchen, meinen Titel zu verteidigen – auch wenn das Turnier vielleicht ein wenig früh kommt“, sagte Fabian Roth.

Deutlich offensiver gab sich Seidel, der im Herrendoppel und Mixed jeweils an Position zwei gesetzt ist: „Ich fühle mich gut und habe insgeheim schon das Ziel, in beiden Wettbewerben ganz vorne zu landen“, verriet der 22-Jährige. Im gemischten Doppel sind bei der 66. Auflage der DM Teamkollegin Herttrich mit Seidels Doppelpartner bei den Herren, Mark Lamsfuß, an Eins gesetzt. Zu den Favoriten zählt auch die reine BCB-Paarung Konon/Käsbauer. Auch im Damendoppel startet Herttrich mit Carla Nelte topgesetzt in die Titelkämpfe. 


Rechter Inhaltsbereich
Badminton Bundesliga