1. BC Bischmisheim - SV Funball Dortelweil Badminton Saarbrücken, Sonntag (13.01.2019)Foto: Thomas Wieck

Bayerischer Doppelpack gegen den DM-Frust

Spitzenreiter 1.BC Saarbrücken-Bischmisheim bestreitet am Wochenende in Bayern seine letzten beiden Auswärtspartien der Bundesliga-Hauptrunde

Bei den Deutschen Individual-Meisterschaften in Bielefeld lief es für die meisten Akteure des 1.BC Saarbrücken-Bischmisheim nicht wie erhofft: Marvin Seidel, der ein Jahr zuvor noch im Herrendoppel und im Mixed triumphiert hatte, konnte seine Titel ebenso wenig verteidigen wie Isabel Herttrich. Während Seidel wegen anhaltender Hüftbeschwerden absagen musste, fiel Herttrich krankheitsbedingt für die nationalen Titelkämpfe flach. Nach vier Triumphen in vier Jahren (2016 im Mixed, 2017 bis 2019 im Damendoppel) ging die 27-jährige Nationalspielerin damit erstmals wieder leer aus. Umso mehr möchte Herttrich dazu beitragen, dass es in der Bundesliga aus BCB-Sicht jetzt wieder erfreulicher läuft: Am kommenden Samstag um 16 Uhr gastiert der saarländische Titelverteidiger und Bundesliga-Tabellenführer zunächst beim abgeschlagenen Schlusslicht TSV Neuhausen-Nymphenburg. Tags darauf wartet am Sonntag ab 15 Uhr das nächste Bayern-Gastspiel beim Ligavorletzten TSV Freystadt.

„Wir wollen da so viele Punkte wie möglich mitnehmen. Im Idealfall sechs Punkte, aber zwei Siege und vier Punkte sind unser Minimalziel“, sagt BCB-Nationalspieler Peter Käsbauer. Für den 31-Jährigen lief die jüngste DM in Bielefeld ebenfalls bescheiden. Nach der Absage von Seidel ging Käsbauer mit seinem Partner Jones Jansen (1.BC Wipperfeld) als topgesetzte Paarung in der Herrendoppel-Konkurrenz an den Start, wo dann aber überraschend schon im Halbfinale gegen Johannes Pistorius (Freystadt) und Lukas Resch (1.BC Beuel) mit 21:18, 21:23 und 22:24 das Aus erfolgte. „Die DM lief ziemlich enttäuschend. Wir haben nicht annähernd das gespielt, was wir eigentlich draufhaben“, sagte Käsbauer, nachdem er seinen fünften Einzug in Folge ins Herrendoppel-Finale der DM verpasst hatte. Die Rückkehr in die Heimat soll für den gebürtigen Oberbayer nun um einiges erfreulicher laufen. Das Hinspiel gegen den Tabellenletzten TSV Neuhausen-Nymphenburg, der erst einen Sieg und insgesamt vier Punkte geholt hat, entschied der BCB vor Heimkulisse mit 6:1 für sich und verbuchte somit die optimale Ausbeute von drei Zählern.

Etwas mehr Mühe hatte der amtierende Deutsche Mannschaftsmeister aus dem Saarland im Hinspiel gegen Freystadt, das dennoch mit 5:2 eindeutig zu Bischmisheimer Gunsten ausfiel. Im Auswärtsspiel am Sonntag könnte es für Käsbauer auch zur kleinen Revanche für das Halbfinal-Aus bei der DM kommen, schließlich zählt Johannes Pistorius zu den ausgewiesenen Doppelspezialisten im Freystädter Aufgebot. Mit Pistorius war Käsbauer 2018 übrigens noch zusammen bei den Deutschen Meisterschaften angetreten und hatte mit diesem erst im Endspiel den Kürzeren gezogen. Die jüngsten Titelkämpfe in Bielefeld waren für Bischmisheims Einzelspezialisten Fabian Roth derweil das erste Turnier nach einer ewig langen Verletzungs-Odyssee und seinem Comeback vor wenigen Wochen. Roth musste in Ostwestfalen schließlich im Viertelfinale die Segel streichen. Er unterlag dem deutschen Vizemeister von 2019, Samuel Hsiao vom 1.BC Wipperfeld, mit 18:21 und 15:21 – auch, weil der 24-Jährige dort erneut mit körperlichen Beschwerden zu kämpfen hatte. Ob Roth beim Bischmisheimer Doppelauftritt in Bayern mitwirken wird, werde sich laut BCB-Teammanager Volker Eiber daher kurzfristig entscheiden. Gleiches gilt mit Blick auf einen möglichen Einsatz von Seidel, wohingegen die Damenriege mit Herttrich, Olga Roj und Stine Küspert dort komplett vertreten sein dürfte.

Unabhängig von der letztendlichen Aufstellung peilen die Akteure des Meisters bei ihrem Gastspiel in Bayern die vorzeitige Qualifikation für das Final-Four-Turnier um den deutschen Mannschaftstitel an. Mit 29 Punkten liegt der BCB vor den restlichen fünf Bundesliga-Hauptrundenpartien neun Punkte vor dem 1.BC Wipperfeld auf Rang drei, der nicht mehr zur direkten Teilnahme am Endturnier führen würde. Der Vorsprung auf den TV Refrath auf Platz zwei beträgt aktuell ebenfalls komfortable fünf Punkte. Auf die Saarländer warten in Bayern zugleich die letzten beiden Auswärtsauftritte der Bundesliga-Hauptrunde, ehe zum Abschluss noch drei Heimspiele in Folge anstehen. Seine bis dato makellose Bilanz von sieben Siegen aus sieben Partien in der Fremde möchte der 1.BC Saarbrücken-Bischmisheim dabei auf jeden Fall wahren. dbe

Kategorien / Tags:

News


Zurück