BCB empfängt Überraschungs-Primus Dortelweil

Badminton-Bundesligist 1.BC Saarbrücken-Bischmisheim erwartet an diesem Samstag um 17 Uhr den aktuellen Spitzenreiter SV Fun-Ball Dortelweil zum Topspiel in der Saarbrücker Joachim-Deckarm-Halle. Allerdings nicht in Bestbesetzung.

von: David Benedyczuk

Es ist sowieso ein ganz schweres Spiel, das dem amtierenden deutschen Mannschaftsmeister 1.BC Saarbrücken-Bischmisheim bevorsteht. An diesem Samstag um 17 Uhr empfängt der BCB mit dem SV Fun-Ball Dortelweil den aktuellen Spitzenreiter der Badminton-Bundesliga in der heimischen Joachim-Deckarm-Halle. Die Gäste haben sich nach ihrer Rückkehr ins deutsche Oberhaus bisher überraschend stark präsentiert und mussten sich nur zum Rundenauftakt in einer engen Partie dem Meisterschaftsfavoriten 1.BC Wipperfeld knapp mit 3:4 geschlagen geben. Danach sammelte das Team aus dem Stadtteil von Bad Vilbel sechs Siege in Folge und mit insgesamt 18 Punkten die meisten aller Mannschaften nach sieben Spielen – zwei mehr als der BCB, der mit 16 Zählern einen Punkt hinter Wipperfeld den dritten Tabellenplatz belegt.

Für die Gastgeber kommt im Duell mit den Hessen erschwerend hinzu, dass sie im Topspiel auf die Dienste von Isabel Lohau (ehemals Herttrich) verzichten müssen. Die Nationalspielerin weilt aktuell bei Turnieren auf Bali in Indonesien und kann ihrem Team gegen den Tabellenführer somit nicht helfen. Die Bischmisheimer Damenriege gegen Dortelweil wird sich daher aus Priskila Siahaya fürs Einzel sowie Stine Küspert und Franziska Volkmann für die Doppeldisziplinen zusammensetzen. Ob diese Aufstellung gegen die im Frauenbereich breit und stark besetzten Gäste um ihre Spitzen-Einzelspielerin Iris Wang (7:0-Bilanz im Dameneinzel) zu vielen Punkten führen wird, bleibt abzuwarten. Im Herreneinzel kann der BCB den Gästen um den amtierenden deutschen Einzelmeister Kai Schäfer in jedem Fall Daniel Nikolov und Luka Wraber entgegenstellen. Ein möglicher Einsatz des dänischen Neuzugangs Mads Christophersen hängt von dessen Abschneiden unter der Woche bei den Irish Open ab. „Wir hoffen, dass er spielen kann. So oder so wird es für uns gegen Dortelweil aber eine schwere Angelegenheit“, sagt Bischmisheims Teammanager Volker Eiber.

Im Doppelbereich kann er gegen den Spitzenreiter auf die beiden Routiniers Michael Fuchs und Peter Käsbauer sowie Patrick Scheiel und Johannes Pistorius setzen. Ein Einsatz von Ruben Jille werde sich kurzfristig entscheiden. Der Niederländer war zuletzt krank angeschlagen. Definitiv fehlen wird dem BCB gegen Dortelweil der andere dänische Neuzugang Frederik Søgaard. Er laboriert an einer Knieverletzung, die sich als hartnäckiger als zunächst angenommen erwiesen hat. „Wir hoffen, dass Frederik im Dezember wieder mitmischen kann, gehen aber eher von Januar aus“, sagt Eiber. Der Teammanager hofft selbstredend darauf, dass seine Mannschaft trotz der personellen Probleme gegen das bisherige Überraschungsteam bestehen kann: „Dass Dortelweil derart durchstartet, hätten mit Sicherheit die wenigsten vermutet. Wir sind sehr gespannt, ob sie die Runde immer mit ihrem besten Aufgebot durchspielen. Wenn sie das so durchziehen, sind sie ein ernstzunehmender Konkurrent im Kampf um die ersten beiden Plätze“, weiß Eiber.

Nach den 20 Partien der Hauptrunde qualifizieren sich die beiden Erstplatzierten der Tabelle direkt für das Final Four-Endturnier um die deutsche Meisterschaft. Die Mannschaften auf den Plätzen drei bis sechs ermitteln in den Playoffs die beiden übrigen Teilnehmer am Finalturnier der besten Vier im kommenden Frühjahr. „Unser Ziel muss es sein, mit der entsprechenden Belastungssteuerung im Hinterkopf irgendwie einen dieser ersten beiden Plätze zu erreichen“, betont Eiber: „Ein Sieg gegen Dortelweil wäre dahingehend Gold wert – und wir hoffen natürlich, dass uns das trotz unserer Ausfälle gelingt.“ dbe

Kategorien / Tags:

News


Zurück