25. Sieg in Serie: Doppel-5:2 beschert erfreuliches Jubiläum

Souveräne Erfolge über den 1. BC Beuel und beim 1. BV Mülheim – Meister Saarbrücken-Bischmisheim eilt in der Bundesliga weiter von Sieg zu Sieg

Der 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim bleibt in der Badminton-Bundesliga weiter auf Erfolgskurs: Der achtfache deutsche Mannschaftsmeister und amtierende Titelträger fuhr am jüngsten Doppelspieltag seine Saisonsiege vier und fünf ein und bleibt mit elf Punkten Tabellenführer im deutschen Oberhaus. Am Samstag bezwang der BCB in einer Neuauflage des vergangenen Endspiels um die Meisterschaft den 1. BC Beuel in der Saarbrücker Joachim-Deckarm-Halle mit 5:2. Tags darauf behaupteten sich die Saarländer mit demselben Ergebnis beim 1. BV Mülheim.

Das Heimspiel gegen die Gäste aus Bonn, die Saarbrücken-Bischmisheim im Mai beim Final-Four-Turnier an Ort und Stelle mit 4:1 bezwungen hatte, war vor allem für BCB-Neuzugang Luise Heim ein ganz besonderes. Die 22-Jährige hatte vor ihrem Wechsel in die saarländische Landeshauptstadt fünf Jahre lang für Beuel gespielt und im Vorfeld eine emotionale Angelegenheit prognostiziert. Im Duell mit ihrer Nachfolgerin auf Bonner Seite, der Schweizerin Ronja Stern, hielt Heim ihre Nerven aber bestens im Zaum und sorgte mit dem glatten 11:5, 11:7, 11:4-Erfolg für den entscheidenden fünften Punkt für die Gastgeber. „Ich dachte, dass es emotional schlimmer wird – aber es hat alles sehr gut geklappt“, sagte Heim im Anschluss an ihren vierten Einzelsieg im vierten Einsatz für den neuen Club. 

Souveräne Dreisatzsiege fuhren gegen Beuel auch das Damendoppel Isabel Herttrich und Olga Konon (11:6, 11:8, 11:7 gegen Hannah Pohl/Lisa Kaminski), das Herrenduo Ruben Jille/Michael (11:6, 11:6, 11:8 über Giap Chin Goh und Tim Fischer) sowie Dieter Domke ein, der im zweiten Herreneinzel mit 11:8, 11:3, 11:3 gegen Fischer gewann. Auch Peter Käsbauer und Marvin Seidel behaupteten sich nach verlorenem erstem Durchgang gegen Peter Briggs und Callum Hamming letztlich mit 8:11, 11:9, 11:9, und 11:9. Lediglich Luka Wraber im Einzel sowie Jille und Konon im Mixed bestritten ihre Spiele im zweiten BCB-Heimauftritt der Saison nicht erfolgreich. 

Am Folgetag in Mülheim musste sich der deutsche Meister dann ein wenig mehr strecken, bis der nächste 5:2-Erfolg unter Dach und Fach gebracht war. Mit Siegen in allen Doppeldisziplinen legten die Gäste dort die Basis zu ihrem – saisonübergreifend – 25. Bundesliga-Sieg in Serie. Drei Mal bewiesen die Bischmisheimer Badminton-Cracks dabei im Entscheidungssatz starke Nerven: Käsbauer und Jille rangen Tom Wolfenden und Adam Hall mit 12:10, 14:15, 11:9, 8:11 und 11:4 nieder. Das Damenduo Herttrich/Konon bezwang Johanna Goliszewski und Lara Käpplein 4:11, 11:5, 11:9, 5:11 und 11:6. Und auch Herttrich und Käsbauer im Mixed behielten in fünf Sätzen mit 3:11, 11:6, 11:5, 7:11 und 11:8 knapp die Oberhand. Während Michael Fuchs und Johannes Schöttler ein glattes 3:0 über Alexander Roovers und Dmytro Zavadsky verbuchten, kassierte Luise Heim zwar ihren zweiten Satzverlust in einem Einzel für den BCB. Die zweifache und amtierende deutsche Solo-Meisterin schlug die Niederländerin Gayle Maluhette aber letztlich 11:3, 9:11, 11:9 und 12:10. Nur Wraber und Domke zogen im Herreneinzel den Kürzeren – was für die Saarländer angesichts des anhaltenden Siegeszugs durch die Bundesliga aber zu verschmerzen sein dürfte. 

Am Sonntag, den 28. Oktober kommt es nun zum absoluten Gipfeltreffen in der Badminton-Bundesliga, wenn der 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim um 15 Uhr den mit fünf Siegen aus fünf Spielen ebenfalls perfekt gestarteten SC Union Lüdinghausen in der heimischen Joachim-Deckarm-Halle empfängt. Die Gäste aus dem Münsterland, zu deren Aufgebot unter anderem die deutschen Nationalspieler Yvonne Li, Linda Efler, Kai Schäfer und Josche Zurwonne zählen, liegen mit zehn Zählern einen Punkt hinter dem BCB. dbe

Kategorien / Tags:

News


Zurück