Bundesliga Playoff-Finale 2016 -

Die Plätze für das FinalFour sind verteilt

Beim FinalFour der Bundesligasaison 2017/18 trifft der 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim auf Meister Refrath. Der 1. BC Beuel spielt gegen den TSV Trittau um den Finaleinzug.

von: Thomas Fuchs

Es geht in die entscheidende Begegnung beim hochspannenden Bundesligafinale am 14. Mai 2017 in Bad Hersfeld. Beim Stand von 3:3 zwischen dem 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim und dem TV Refrath gehen die gemischten Doppel aufs Feld. In letzter Sekunde wechseln die Refrather völlig überraschend den zuvor lange verletzten ehemaligen Nationalspieler Max Schwenger für den angeschlagenen Sam Magee ein. Es war der goldene Schachzug des TV Refrath. Denn Schwenger setzte sich mit Carla Nelte in drei Sätzen gegen Marvin Seidel und Isabel Herttrich durch und machte somit die erste Meisterschaft in der Geschichte des TV Refrath perfekt.

Nun kommt es beim diesjährigen FinalFour am 5. und 6. Mai in der Saarbrücker Joachim-Deckarm-Halle zur Neuauflage des Vorjahresfinales. Doch diesmal treffen Refrath und der BCB bereits im Halbfinale aufeinander. Die Titelverteidiger aus Nordrhein-Westfalen beendeten die reguläre Saison auf dem sechsten Tabellenplatz und setzten sich im Viertelfinale überraschend deutlich mit 4:1 gegen den 1. BV Mülheim durch. Saarbrücken war als ungeschlagener Tabellenführer mit einer Bilanz von 18-0 Spielen bereits direkt für das FinalFour qualifiziert. Beim Kampf um den begehrten Riegel-Pokal dürfen sich die Saarländer zudem über den Heimvorteil freuen. In den beiden bisherigen Saisonspielen setzte sich Bischmisheim jeweils knapp mit 5:2 und 4:3 gegen die Rheinländer durch – ein spannendes Halbfinale ist also vorprogrammiert. 

Ob Fabian Roth, Deutschlands Nummer eins im Herreneinzel, dabei erstmals gegen seinen Ex-Verein Refrath aufschlagen wird, steht noch in den Sternen. Roth wechselte vor der Saison ins Saarland aber verpasste verletzungsbedingt 17 der 18 Bundesligaspieltage. Trotz positiver Entwicklung im Genesungsprozess ist sein Einsatz im FinalFour noch fraglich. 

Beuel trifft auf Trittau

Genau wie Saarbrücken-Bischmisheim war auch der 1. BC Beuel direkt für die Endrunde um die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft qualifiziert. Mit einer Bilanz von 13-5 Spielen sicherten sich die Bonner den zweiten Tabellenplatz. Im zweiten Halbfinale trifft die Mannschaft um Marc Zwiebler auf den TSV Trittau. Das Team aus Schleswig-Holstein setzte sich als Tabellenfünfter in einem spannenden Viertelfinale mit 4:2 gegen Union Lüdinghausen durch. Obwohl Trittau in der ersten Saisonbegegnung mit einem dezimierten BC Beuel 6:1 gewinnen konnte, geht die Mannschaft um Marc Zwiebler als Favorit ins Rennen um den zweiten Finalplatz. 

Thomas Fuchs

Kategorien / Tags:

News


Zurück